Jobs als Drucker und in der Druckindustrie

Drucker ist ein Beruf mit langer Tradition! Der Buchdruck war einer der ersten Schritte, im industriellen Verfahren Farbe auf einen Träger zu bringen. Was damals einfache Tinte und Papier war, ist heute sehr vielseitig. Von Plastik bis hin zu Stoff kann Farbe überall aufgetragen und fixiert werden. Der Beruf in der Druckerei ist dabei immer vielseitiger geworden und heißt heute Medientechnologe/in Druck. Die Druckmaschine ist bei der Arbeit in der Druckerei immer präsenter. Erfahrungen und Knowhow mit Materialien haben dabei nicht an Wichtigkeit verloren.

Der Job als Drucker

Ein Drucker stellt Maschinen je nach Qualität und Dicke des zu bedruckenden Stoffes ein, kennt sich mit Farben und den verschiedenen medialen Gebieten aus. Der Job kann je nach Arbeitgeber auch körperlich anstrengend sein – nämlich dann, wenn auf alten Maschinen die Papierbögen noch selbst bewegt werden. In einer modernen Druckerei erledigt die Maschine den Großteil der Arbeit. Auf Feingefühl und Knowhow kommt es dennoch an. Ein guter Drucker spart Ressourcen und sorgt für ein brillantes Druckbild. In der Druckerei ist der Beruf oft erfolgsentscheidend für den Betrieb – Wer schlechte Drucker beschäftigt und sich nicht um deren Weiterbildung kümmert, zahlt später drauf.

Die Ausbildung zum Drucker

In der dreijährigen Ausbildung, die auf Berufsschule und Ausbildungsbetrieb aufgeteilt wird, lernen die Azubis die Schulung in einer der verbreiteten Druckmethoden: Digitaldruck, Hochdruck, Tiefdruck und Flachdruck. Mittlerweile ist es üblich, übergreifendes Wissen in den vier Kategorien anzueignen, um später am Markt entsprechend bessere Chancen zu haben.

Weiterentwicklungsmöglichkeiten für Drucker

Wer sich qualifiziert kann in der Druckerei schnell aufsteigen, zum leitenden Angestellten berufen werden und somit viele Projekte planen, die Einzelnen Arbeiter in der Druckerei einweisen und Materialien für Aufträge bestellen. Der Erfolg eines Projektes liegt in der Planung. Die Erfahrungswerte aus den Jahren der Beschäftigung sind vor allem dadurch Gold wert. Wie ein Projekt umgesetzt werden kann, welche Materialien zum Einsatz kommen und welche Mengen benötigt werden, entscheidet sich meist in Absprache mit einem erfahrenen Drucker. Die Weiterbildung zum Medienfachwirt oder zum technischen Fachwirt ist in Betrieben und begleitend in schulischen Einrichtungen möglich.

Die Zukunft im Blick

Berufe in der Druckereibranche bieten Vielseitigkeit und wechselnde Themengebiete. Langeweile kommt in der Druckerei ganz sicher nicht auf. Für spannende Berufe und Ausbildungsplätze inner- und außerhalb der Druckerei bietet das Karriereportal www.mittelstandskarriere.de viele Möglichkeiten und erste Einblicke. Den Horizont erweitern und jenseits des Druckereigewerbes nach Jobs suchen: Jobs für Ingenieure und Techniker

Bewerber haben die Wahl: unten passende Stellenanzeigen lesen oder kompletten Text ausklappen
Login
Neues Passwort anforden