mittelstandskarriere magazin

12/07/2022 | Im Fokus

So klappt die Digitalisierung im Mittelstand

So klappt die Digitalisierung im Mittelstand

Ähnliche Jobs

Sachbearbeiter in der Unteren Naturschutzbehörde, Schwerpunkt Umweltbelange in Verfahren (m/w/d)

Weitere Infos zur Stellenanzeige

Sachbearbeiter in der Unteren Naturschutzbehörde, Schwerpunkt Umweltbelange in Verfahren (m/w/d) im Unternehmen "Stadt Wuppertal" in Wuppertal - 17.11.2022


Arbeitgeber:

Stadt Wuppertal

Weitere Jobangebote in:

Stellenanzeigen Kurztext:

Alle naturschutzrechtlichen Arbeiten im Zusammenhang mit der Bearbeitung von Bebauungsplan- und Baugenehmigungsverfahren sowie sonstigen Plangenehmigungsverfahren;...

Anstellungsart:

Teilzeit, Vollzeit

Keywords des Stellenanzeige:

Veröffentlicht am:

17.11.2022

Gültig bis:

17.12.2022


Vereinfachter Anzeigentext:

Stadt der weltberühmten Schwebebahn Kultur- und Wirtschaftszentrum des Bergischen Landes 362.000 Einwohner*innen, Universitätsstadt Die Stadt Wuppertal sucht für das Ressort Umweltschutz eine*n Sachbearbeiter*in in der Unteren Naturschutzbehörde, Schwerpunkt Umweltbelange in Verfahren Das Ressort Umweltschutz sucht Verstärkung für die Untere Naturschutzbehörde und die Koordinierung von Umweltbelangen in Baugenehmigungs- und Planverfahren. Sie beurteilen umweltrelevante Aspekte im Rahmen von Planverfahren und gestalten mit Planenden und Bauenden praktische Lösungen für naturschutzrelevante Aspekte. Während der Einarbeitung unterstützt Sie ein erfahrenes Team von 5 Personen sowie unser Fachreferent für Umweltrecht. Neben Bürotätigkeiten warten auch Baustellentermine auf Sie. Vor Ort kontrollieren Sie die naturschutzrelevanten Auflagen aus Genehmigungsverfahren. Sie erwartet ein abwechslungsreicher Arbeitsplatz, wo Sie eigenständig arbeiten und sich die Tätigkeiten selbst einteilen können. Das Aufgabengebiet umfasst: Alle naturschutzrechtlichen Arbeiten im Zusammenhang mit der Bearbeitung von Bebauungsplan- und Baugenehmigungsverfahren sowie sonstigen Plangenehmigungsverfahren. Hierzu zählen insbesondere die Anwendung der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung, die Erarbeitung von artenschutzrechtlichen Stellungnahmen, die Überprüfung der Maßnahmenumsetzungen (Pflanzgebote, Kompensationsmaßnahmen, artenschutzrechtliche Maßnahmen), die Kontrolle von festgelegten eingriffsmindernden Maßnahnahmen während der Bauabwicklung sowie die Führung des Kompensationsflächenkatasters. Die Aufgabenwahrnehmung ist mit regelmäßigen Außendiensten verbunden. Das Team koordiniert auch Umweltbelange in Planverfahren und erarbeitet Beiträge zu Umweltverträglichkeitsprüfungen und Umweltberichten. Der Stelleninhalt ist vielseitig und abwechslungsreich! Vorausgesetzt werden: ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Fachrichtung Landschaftsplanung, Landespflege, Geowissenschaften, Umweltschutz oder einer vergleichbaren Fachrichtung (Bachelor) Erwünscht: Fachkenntnisse der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung und des Artenschutzes die sichere Anwendung der EDV-Programme (MS-Office etc.) die sichere Anwendung gesetzl. Vorgaben, wie Bundesnaturschutzgesetz, Naturschutzgesetz NRW die Bereitschaft sich in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten Team- und Kommunikationsfähigkeit sicheres und verbindliches Auftreten Verantwortungsbewusstsein Eigeninitiative und Selbstständigkeit Uneingeschränkte Außendiensttauglichkeit und im Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B Interesse zur Teilnahme am Bereitschaftsdienst Umweltalarm Die Eingruppierung richtet sich nach Besoldungsgruppe A 11 Landesbesoldungsgesetz (LBesG) bzw. nach Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Besetzung der Stelle ist auch mit Teilzeitkräften möglich, wobei durch Vereinbarung sichergestellt werden muss, dass eine ganztägige Präsenz am Arbeitsplatz gegeben ist. Die ausgeschriebene Tätigkeit ist bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen und nach erfolgter Einarbeitung grundsätzlich für Telearbeit geeignet. Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung der Beschäftigten haben einen großen Stellenwert in der Stadtverwaltung. Deshalb bieten wir als moderne Arbeitgeberin seit vielen Jahren erfolgreich ein Betriebliches Gesundheitsmanagement an. Wuppertals Vielfalt soll sich auch bei uns in der Stadtverwaltung widerspiegeln. Wir freuen uns über jede Bewerbung unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, geschlechtlicher Identität, sexueller Orientierung, Weltanschauung, Religion, Alter oder Behinderung der Bewerber*innen sowie deren Familienaufgaben. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Mit dem audit berufundfamilie ist die Stadt Wuppertal als familienfreundliche Arbeitgeberin zertifiziert und Familienbewusstsein ist Teil unserer Unternehmenskultur. Eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik ist in unsere Unternehmensprozesse implementiert und wird ständig weiterentwickelt. Die Stadt Wuppertal hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt, daher ist die Bewerbung von Frauen ausdrücklich erwünscht. Für Informationen und Rückfragen stehen Ihnen Frau Wedekind vom Ressort Umweltschutz, Telefon 0202 563 5121 oder Frau Kube vom Haupt- und Personalamt, Personalreferentin, Telefon 0202 563 5813, E-Mail silke.kube@wuppertalent.de, gerne zur Verfügung. Bitte bewerben Sie sich bis zum 14.12.2022 über nachfolgenden Button